Agile Strategieumsetzung

agile Strategieumsetzung
  • Ausgestaltung agiles Umsetzungsprogramm
  • Schulung & Training
  • Ziele & Schlüsselergebnisse (OKR)
  • Sprintplanung, Reviews und Retrospektive

So lenken Sie den Fokus in der Organisation auf konkrete Ergebnisse und schnelle Umsetzungserfolge

Die Umsetzung einer Strategie ist grundsätzlich eine komplexe Angelegenheit. Das liegt schon alleine daran, dass meistens mehrere Bereiche eines Unternehmens eingebunden sind.
Häufig kommen Unternehmen auf uns zu, wenn vor einiger Zeit eine Strategie entwickelt und verkündet wurde und man sich wundert, warum sie im Sande verlaufen ist und im Alltag weder verstanden noch gelebt wird.

Neun von zehn strategischen Initiativen kommen aufgrund der folgenden statistisch belegten Gründe ins Stocken:

  • Interessenkonflikte zwischen der Strategieumsetzung und Linienverantwortlichen, die ihre Silo-Strukturen bewahren wollen,
  • Komplexität der Abstimmung zwischen allen Beteiligten, die zu „Stille-Post“-Effekten und Missverständnissen führt,
  • Unklaren Aufträgen, Rollen und Verantwortlichkeiten,
  • Organisatorische Überforderung, die relevanten Personen in einer Vielzahl von Meetings und Workshops zu koordinieren.
 

John Doerr, einer der bekanntesten Private-Equity-Investoren im Silicon Valley, sagt:

„Es gibt keine Rendite für schlecht abgestimmte Zusammenarbeit und einen Mangel an Fokus“.
Das MLI verbindet Erkenntnisse der Neurowissenschaft mit der effektivsten Management-Methode zur Umsetzung komplexer Strategien, die Unternehmen wie Intel, Google, Adobe oder Flixbus erfolgreich gemacht hat. Sie verbindet agile Abstimmungsformate mit dem Zielsystem der OKR (Objectives & Key Results) und gibt der Strategieumsetzung einen einheitlichen, quartalsweisen Rhythmus.

Leistungen des MLI:

Sie sind als Mitglied des Managements für die Umsetzung komplexer Strategien verantwortlich? Dann helfen unsere Experten Ihnen mit folgenden Leistungen:

  • Beratung Top Management bei der Entwicklung eines effektiven Umsetzungsprogramms und dem Aufsetzen einer agilen Programmorganisation
  • Umsetzungs-Analyse im Hinblick auf die bestehende Organisation und die strategischen Zielsetzungen (Agile Readyness Check),
  • Identifikation zentraler Aktivierungspunkte, entlang der Wertschöpfungskette – bereichs- und hierarchieübergreifende Auswahl der Schlüsselakteure für eine erfolgreiche Umsetzung
  • Schulung des Kernteamsim Hinblick auf agile Methoden der Strategieumsetzung
  • Formulierung gehirngerechter, inspirierender Zieleund unzweifelhafter, messbarer Erfolgshebel (Schlüsselergebnisse)
  • Steuerung und Moderation des Prozesses der agilen Zusammenarbeit:
    • Sprint-Planung für die nächsten ein bis drei Monate,
    • Prozessbegleitung der Action-Teams, die für die Umsetzung einzelner Schlüsselergebnisse verantwortlich sind,
    • Moderation der Stakeholder Reviews, um maximale Transparenz zum Fortschritt des Gesamtprogramms zu erzielen und neue Anforderungen aufzunehmen,
    • Moderation der Retrospektiven, um kontinuierlich die bereichsübergreifende Zusammenarbeit zu verbessern.
 

Unser Anspruch ist es, uns so schnell wie möglich wieder überflüssig zu machen. Daher befähigen wir auf Wunsch von Anfang an interne Kollegen und Kolleginnen dabei, schnellstmöglich selbst den Prozess der agilen Strategieumsetzung zu steuern und zu moderieren.

Prinzipien der agilen Strategieumsetzung

Agile Strategieumsetzung ist ein Management-Ansatz, der von folgenden Grundannahmen ausgeht:

  • Konsequente Ausrichtung entlang der Wertschöpfungskette: Der Ansatz des MLI nutzt das Value-Chain-Mapping, um die wichtigsten Aktivierungspunkte zur erfolgreichen Umsetzung der Strategie zu identifizieren. Das künftige Kundenerlebnis (externer und interner Kunden) steht dabei im Vordergrund.
  • Bereichsübergreifende Zusammenarbeit in Action-Teams: mittels agiler Methoden wird eine effektive Zusammenarbeit alle erforderlichen Experten und Entscheider über Funktions- und Bereichsgrenzen hinweg erreicht.
  • Fokussierung: maximal drei strategische Ziele zur gleichen Zeit. Keine Organisation und kein Management-Team ist in der Lage, neben der operativen Steuerung mehr als drei strategische Zielsetzungen im Blick zu behalten.
  • Verbindlichkeit: klare Schlüsselergebnisse pro Ziel sorgen dafür, sich auf jene Erfolgshebel zu konzentrieren, die in ihrer Kombination mit hoher Sicherheit zur Erfüllung des Zielzustandes führen.
  • Iterative Planung in Quartalen: Agile Strategieaktivierung verbindet alle laufenden Maßnahmen und sorgt mit klaren Formaten wie Sprint-Planung, Stakeholder Reviews und Retrospektiven für Fokus und schnelle Adaption an neue Erkenntnisse. Eine einheitliche Taktfrequenz sorgt wie im Bus- oder Zugverkehr für mehr Zuverlässigkeit, bessere Abstimmung und weniger Reibungsverluste.

 

Die MLI Strategieaktivierung führt zu messbaren Ergebnissen. Im nachfolgenden Clip sehen Sie einige Beispiele:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

OKR – Objectives & Key Results(OKR) als verbindlicher Zielrahmen der agilen Strategieumsetzung

Häufig meint das Management, es reiche aus, Menschen organisatorisch zu vernetzen.
Viel wichtiger aber ist es, das Denken der handelnden Akteure zu vernetzen. Dies gelingt mit gehirngerechten Zielen.
Viele erinnern sich an die geniale Zielvorgabe, die Steve Jobs einst für den iPod herausgab:
„Tausend Songs in deiner Hosentasche“.
Es ist der Sinn von OKRs, dabei zu helfen, dass sich ein Unternehmen in allen Organisationsbereichen auf die gleichen wichtigen Punkte fokussiert.
OKR sind eine Management-Methode, die sich bei der Umsetzung komplexer Strategien als besonders effektiv bewährt hat. OKR steht auf Deutsch für Ziele und Schlüsselergebnisse.
Das Geniale an diesem System ist:

  1. Es ist einfach und transparent.
  2. Es regt kreatives, unkonventionelles Denken an.
  3. Es ist diszipliniert, aber auch flexibel genug, um auf neue Erkenntnisse zu reagieren.
  4. Niemand arbeitet an mehr als drei wichtigen Dingen gleichzeitig. Mehr kann das menschliche Bewusstsein nicht leisten.
  5. Es fördert die Zusammenarbeit in Teams über Organisationsstrukturen hinweg.
  6. Es hat genau das, was fehlt, wenn der Umsetzungsalltag sonst als chaotisch und unkoordiniert erlebt wird.
  7. Es ist nicht direkt an finanzielle Anreize der Mitarbeitenden gebunden. Deshalb können diese bei der Beurteilung des Fortschritts eine offene, lernende Haltung einnehmen und müssen nicht tricksen, um ihre Bonuschancen zu erhöhen.

 

Messbare Ergebnisse

Agile Strategieumsetzung half bei einem globalen Transformationsprozess in 14 Ländern, das Zutrauen in die Unternehmensführung mehr als zu verdoppeln.

Ihr Ansprechpartner

Julia Fridel

Julia Friedl

Julia Friedl koordiniert beim MLI die agile Strategieumsetzung. Sie ist Senior-Expertin für strategische und kommunikative Prozesse in einem hochdynamischen Umfeld. Ihr Augenmerk gilt der wirkungsvollen Aktivierung des vollen Potenzials von Leadership und Teams.

+49 89 62838870

MAIL SENDEN