Arbeitsbeispiele

 

Unser Portfolio:

Sie wollen wissen, wie das MLI konkret StrategieAktivierung in die Tat umsetzt? Verschaffen Sie sich hier einen Überblick...

Aktivierung der globalen Digitalisierungsstrategie bei einem weltweit führenden Versicherungskonzern:

  • Klärung der Erwartungen und Vorstellungen hinsichtlich der Zielsetzungen bei Schlüsselpersonen
  • Erarbeitung und Visualisierung eines gemeinsamen Zielbildes unter Einbindung von 150 Führungskräften und hunderten Mitarbeitern
  • Aktivierende und interaktive Strategievermittlung
  • Selbsterklärendes Workshop-Format zur Verinnerlichung der Strategie und Klärung des eigenen Beitrags für alle Führungskräfte und ihre Teams

Ergebnis: Massiver Anstieg des Mitarbeiter-Engagements und der Zustimmung zur Strategie.

 

Konkretisierung und Vermittlung der Marktstrategie bei einem führenden Telekommunikationsunternehmen:

  • Konkretisierung und Ausgestaltung der strategischen Prioritäten mit dem Vorstandsteam
  • Ausgestaltung und Visualisierung des Zielbildes – Einbindung mehrerer hundert Mitarbeiter, um maximale Glaubwürdigkeit zu erreichen
  • Selbsterklärendes Workshop-Format zur Klärung des Beitrags und der Rollen auf Team-Ebene – Aktivierung von tausenden Mitarbeitern in wenigen Wochen

Ergebnis: Massiver Anstieg des Mitarbeiter-Engagements und der Zustimmung zur Strategie.

 

Aktivierung des Leadership Teams in einem internationalen Großkonzern:

  • Moments-of-Truth Discovery mit Führungskräften aus verschiedenen Ländern zur Identifizierung und Analyse erfolgsentscheidender Momente im Führungsalltag
  • Entwicklung von Role-Model-Behaviors und eines aktivierenden, motivierenden Vermittlungskonzepts
  • Inhaltliche und didaktische Gestaltung eines Team-Buildings von 350 internationalen Führungskräften
  • Real-Life-Business-Simulation: ein am Geschäftsmodell des Kunden orientiertes interaktives Game, das in 120 Minuten erfolgskritische Momente simuliert (Unsicherheit, Komplexität, Dilemmata) und maximale Lernerfahrung ermöglicht

Ergebnis: Einheitliches Verständnis der Führungskultur und Führungsrolle sowie Entwicklung eines gemeinsamen Spirits als "Global Team".

 

Weltweite Learning Week bei einem führenden globalen Dienstleistungskonzern:

  • Globales Kick-Off Event zur Aktivierung der Digitalisierungsstrategie
  • Inszenierung als Kombination aus weltweiten Präsenzveranstaltungen, eAktivierungs-Modulen, einer internationalen Teamarbeit und eines lokalen „Activity Game“ zur live Simulation erfolgsentscheidender Verhaltensweisen

Ergebnis: Aktives Verständnis für eigenen Beitrag im Kontext der globalen Digitalisierungsstrategie bei mehreren tausend Mitarbeitern aus mehr als 20 Ländern.

 

Leadership-Dialog bei einem internationalen Großkonzern:

  • Auf Basis von Leadership Labs nach dem Design-Thinking-Prinzip mit ausgewählten Führungskräften aus allen Kontinenten wurden die wichtigsten Werte und Prinzipien für ein zeitgemäßes Leadership entwickelt.
  • Diese wurden auf aktivierende Weise visualisiert und emotionalisiert.
  • In einem gesteuerten Dialogprozess wurden alle oberen Führungskräfte weltweit eingebunden, um Feedback zu den Kernwerten und -prinzipien zu geben und zu klären, wie diese im Führungsalltag konkret gelebt werden.

Ergebnis: Internationales Programm für maximale Agilität und Adaptionsstärke im Management.

 

Innovation Labs für einen internationalen Elektronikkonzern in Berlin und Silicon Valley:

  • Auswahl eines „Innovation Teams“ aus Mitarbeitern verschiedener Bereiche, externen Experten und Zielkunden
  • Validierung der Ideen mit Experten und Vertretern der Start-Up-Szene in Silicon Valley und Berlin

Ergebnis: Präsentation eines „Innovation Portfolios“ gegenüber dem Vorstand und Auswahl strategischer Initiativen.

 

Entwicklung eines neuen Unternehmensleitbildes im Rahmen einer globalen M&A-Aktivität bei einem führenden Technologiekonzern:

  • Wettbewerbsanalyse: Vergleich von Unternehmensleitbildern im Hinblick auf ihre Aktivierungs- und Motivationswirkung
  • Klärung und Konkretisierung der Erwartungen und Vorstellungen in Bezug auf das Zielbild des Unternehmens
  • Vorstandsworkshop zur Entwicklung eines „Leitbildes“ als spannende Geschichte über die Zukunft des Unternehmens
  • Entwicklung eines modularen Vermittlungs- und Aktivierungskonzeptes für verschiedene Stakeholder-Gruppen (Zentrales „Why“, Prinzipien der Zusammenarbeit, anschauliche Signature Stories)

Ergebnis: Messbar hohes Verständnis für gemeinsame Strategie und Akzeptanz (insbesondere bei Mitarbeitern des übernommenen Unternehmens).

 

Aktivierung Omni-Kanal-Strategie bei einem führenden Handelskonzern:

  • Ermittlung der „Momente der Wahrheit“, die die Einstellung des Kunden zum Unternehmen maßgeblich prägen
  • Entwicklung eines integrierten Zielbildes im Rahmen einer übergreifenden Leadership-Koalition aus Führungskräften und Mitarbeitern
  • Anschauliche Vermittlung der Strategie in Form einer Strategiekarte
  • Aktivierende „Moments-of-Truth“-Kampagne bei allen Mitarbeitern, um schlüssiges Verständnis zu erzielen und Fokus in der Organisation auf die entscheidenden Verhaltensweisen zu lenken

Ergebnis: Beseitigung von Befürchtungen im stationären Vertrieb – Nutzer des Online-Angebots deutlich über Plan.

 

Restrukturierungsprogramm in der Automobilindustrie:

  • Interaktive Entwicklung eines gemeinsamen strategischen Zielbildes mit der Geschäftsführung
  • Ausgestaltung des ”Big Picture” zur Zukunft eines wichtigen Produktionsstandortes unter Einbindung vom Multiplikatoren aus allen Bereichen
  • Aktivierende Vermittlung mittels einer anschaulichen Strategiekarte und interaktiven Workshop-Formaten

Ergebnis: Auf Basis neuester kognitiver Methoden ist es gelungen, ein konkretes Bild über die Zukunft des Standortes zu malen: „Stolz auf die eigene Leistung“, „tägliche Herausforderungen, Kernleistungen, neue Werte und Rituale” stellen Zukunftssicherheit her, Darstellung der Hürden und eine Vision auf dem Weg in neue Märkte.

 

Entwicklung einer Digitalisierungsstrategie für eine international tätige Investment-Gesellschaft:

  • Aktivierung eines festgefahrenen Online-Projektes, das sich nach mehr als einem Jahr noch im generellen Konzeptionsstatus befand.
  • Nach einem intensiven Review wurde nach fachlicher Eignung und persönlicher Einstellung eine Task Force zusammengestellt.
  • An einem entlegenen Ort in den Alpen wurde mittels der Rapid-Facilitation-Technik in nur einer Woche ein anschauliches, auf Storyboards basierendes Gesamtkonzept für das digitale Angebot, eine Handelsplattform und den Vertriebspartner-Zugang entwickelt.

Ergebnis: Die Online-Plattform wurde im Jahr darauf von der New Yorker Research-Firma Kasina unter die Top-3-Websites in Europa gewählt. 

 

Digitalisierung des Geschäftsmodells in einem Dienstleistungsunternehmen:

  • Zusammenstellung einer übergreifenden „Leadership-Koalition“ mit Vordenkern und Praktikern aus den Bereichen Vertrieb, Marketing, IT und dem Produktbereich unseres Klienten.
  • Interaktive Innovation und Customer Experience Labs mit der Zielsetzung, das Geschäftsmodell von einem reinen Produktlieferanten zu einem Informationsdienstleister zu verändern, um so neue strategische Potenziale auszuschöpfen.
  • Entwicklung neuer Wertschöpfungsketten und ertragreicher Lösungen nach dem Design Thinking Verfahren.
  • StrategieAktivierungs-Prozesse unter kontinuierlicher, punktueller Einbindung der operativen Herkunftsbereiche, um Feedback für neue Ideen und Prozesse einzuholen und Neugier auf „das Neue“ zu wecken.

Ergebnis: Der StrategieAktivierungs-Prozess in den Bereichen IT und Marketing wurde in einem halben Jahr realisiert und ein Joint Venture mit einem großen Abwicklungskonzern erfolgreich umgesetzt.

 

Ausgestaltung und Aktivierung eines europaweiten Beratungsmodells für die Premium-Kunden einer europäischen Großbank:

  • Ein internationales Expertenteam wurde zusammengestellt.
  • Customer Experience Labs zur Identifikation der „Moments of Truth“ in der Lebenswirklichkeit der Zielkunden; strukturierter Abgleich des Eigenbilds der Bank mit dem Fremdbild ausgewählter Kunden.
  • Das Team analysierte gemeinsam die kulturellen Unterschiede und landesspezifischen Ansprüche der Kunden in Verbindung mit einheitlichen Prozessen und Qualitätskriterien des globalen Finanzmarktes.

Ergebnis: Entwicklung eines neuen standardisierten europaweiten Beratungsansatzes im Private Banking.


Neupositionierung eines Konsumgüterherstellers:

  • In wenigen Wochen konnten wir mit einem Team aus Private-Equity-Experten und der Geschäftsführung eine aus der Mode gekommene Traditionsmarke als Premium-Manufaktur neu positionieren.
  • Ohne das Produktspektrum oder das Design zu verändern wurde die Marke in einer völlig neuen, kaufkräftigeren Zielgruppe positioniert.
  • Neue aktivierende Nutzenversprechen wurden auf Basis von Consumer-Insight-Analysen dem Zeitgeist der Zielgruppe angepasst.
  • Die neue Positionierung wurde in Folgeprojekten stringent in die Marken-, Vertriebs- und Unternehmenskommunikation übersetzt, bis hin zu einem neuen aufmerksamkeitsstarken Auftritt am POS.

Ergebnis: Signifikante Erhöhung der Gewinnmarge im zweistelligen Prozent-Bereich. 

 

Turnaround-Ansatz für ein Beratungsunternehmen:

  • Basierend auf den Kernkompetenzen der Berater wurde das bestehende Leistungsangebot im Hinblick auf den Zusatznutzen für die Kunden analysiert und erweiterte Lösungen mit zusätzlichen Ertragsquellen entwickelt.

Ergebnis: Das neu ausgerichtete Portfolio führte in einem Jahr zu einer Verdreifachung des Profits und zu einem Umsatzwachstum von 40 Prozent.

 

Aufbau einer neuen Division und eines innovativen Vertriebsmanagements in einem großen Dienstleistungsunternehmen:

  • Für ein großes Dienstleistungsunternehmen wurde ein aktivierender Transformationsansatz zum Aufbau eines neuen Geschäftsbereiches gestaltet und begleitet.
  • Die Erwartungen und Ansprüche der lukrativen Zielgruppe wurden in Customer-Insight-Interviews und einer „Moments of Truth“ Discovery (einem interaktiven Format mit potenziellen Kunden und verantwortlichen Mitarbeitern) systematisch erhoben.
  • Auf Basis der identifizierten Kundenkontaktpunkte mit dem höchsten Einfluss auf die Kundenwahrnehmung wurde das Vertriebsmanagement neu ausgestaltet.

Ergebnis: Der neue kundenzentrierte Ansatz wurde in die Vertriebsplanung und das Vertriebs-Monitoring integriert. Zunächst wurde der Ansatz in ausgewählten Pilot-Filialen umgesetzt und dann nach dem Train-the-Trainer-Konzept konzernweit ausgerollt.

 

Diversity-Programm in einem internationalen Dienstleistungsunternehmen:

  • Gemeinsam mit einem abteilungs- und hierachieübergreifenden Team wurde ein Diversity Programm entwickelt, das die Diskussion weg von geschlechterspezifischen Rollen, Chancen und Möglichkeiten, hin zu einem definierten Set an Schlüsselkompetenzen, die für den künftigen Geschäftserfolg entscheidend sind, geführt hat.
  • Visualisierung der neuen Diversity Strategie und Rollout eines Aktivierungsprogrammes.

Ergebnis: Das neue Diversity-Programm hat messbar Wiederstände abgebaut und durch den eingeleiteten Perspektivenwechsel  zu einer neuen Ideen- und Innovationskultur im Unternehmen geführt.

 

Markteintrittsstrategie USA für einen Hidden Champion der Bauindustrie:

  • Innerhalb von 5 Wochen wurden in den Vereinigten Staaten mit Hilfe von Tiefeninterviews im ganzen Land mehr als 70 Bauleiter zum Status Quo und den Erwartungen im Hinblick auf die Leistungen des Kunden befragt.
  • Auf Basis der identifizierten „Momente der Wahrheit“ für die Zielkunden wurde eine wirkungsvolle Markteintrittsstrategie entwickelt.
  • Aufgrund der kulturellen Unterschiede wurden moderne, anschauliche Kognitions- und Kreativtechniken eingesetzt, um alle Projektbeteiligten auf ein gemeinsames Ziel und eine Strategie einzuschwören.

Ergebnis: Aufbau eines ertragreichen US-Geschäftes innerhalb von zwei Jahren.